Radweg Naturpark Südheide Tour Teil 2 Weesen - Celle

Title

Mit dem Fahrrad von Weesen nach Celle


Ausgangspunkt der Rundtour der kleine Ort Weesen, in Hermannsburg direkt im Naturpark Südheide. Der Heideort besticht mit wunderschönen alten Höfen, urigen Treppenspeichern und kulinarisch attraktiver Gastronomie.


Die Etappe von Weesen über Müden (Örtze), Faßberg nach Altensalzkoth bedeutet "Heide pur!". Eine eindrucksvolle Dorfatmosphäre können Sie im historischen Ortskern von Müden (Örtze) mit seinen Jahrhunderte alten Bauerngehöften und der St. Laurentiuskirche erleben.


In Faßberg empfiehlt sich der Besuch der Erinnerungsstätte Luftbrücke Berlin. Von Faßberg verläuft die Tour über das kleine Heidebauerndorf Schmarbeck zum Wacholderwald und weiter entlang der wunderschönsten Heideflächen des Naturparks Südheide nach Altensalzkoth.


Skandinavisch angehaucht ist die Landschaft von Altensalzkoth nach Eschede. Die Tour führt durch Kiefernwälder und entlang der Aschauteiche. In Eschede können Sie die Flohrmühle und Markmanns Spielzeugstuben besichtigen. Von Eschede führt die Tour weiter über Lachendorf, Bröckel zum Kloster Wienhausen.


Das um 1230 gegründete ehemalige Zisterzienserkloster Wienhausen ist ein Juwel niederdeutscher Backsteingotik und Fachwerkbaukunst. Mit seiner unvergleichlichen Fülle an verbliebenen mittelalterlichen Kunstwerken, den gotischen Truhen und Schränken, den zahlreichen schriftlichen Quellen im Archiv sowie den berühmten und wertvollen Bildteppichen aus dem 14. und 15. Jahrhundert ist das Kloster Wienhausen heute das wohl bekannteste der sechs Lüneburger Heideklöstern.


Nach einem Besuch des Klosters führt die Tour auf dem Aller-Radweg zurück nach Celle.


Verlauf der Tour:

Weesen - Müden (Örtze) - Faßberg - Oberoher - Lutterloh - Hermannsburg - Eversen - Altensalzkoth - Eschede - Lachendorf - Bröckel - Wienhausen - Celle


Gesamtlänge des Radweges: ca. 108 km


Charakteristik des Radweges:

Entdecken Sie auf dieser Radtour die abwechslungsreiche Landschaft des Naturparks Südheide, der sich auf einer Fläche von über 480 km² mit seinen Heideflächen, Heidebächen und den größten zusammenhängenden Waldgebieten Niedersachsens erstreckt. Genießen Sie den einzigartigen Flair der Residenzstadt Celle mit über 450 denkmalgeschützten Fachwerkhäusern sowie das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Wienhausen, eines der bedeutendsten Baudenkmäler norddeutscher Backsteingotik.


Streckenprofil des Radweges:

Eben, ohne nennenswerte Steigungen, auf sogenannten Flachlandradwegen führt die Fahrradtour auf ausgebauten, gut ausgeschilderten Wegen. Kurze Strecken verlaufen auf Radwegen entlang von Straßen. Bei dieser reizvollen Radtour steht das Naturerleben im Mittelpunkt.


Wegebeschaffenheit:

Im Sinne des Naturschutzes wurden möglichst vorhandene Radwege benutzt, die vereinzelt und witterungsabhängig etwas schwieriger zu befahren sein können. Wir empfehlen daher für die Tour ein robustes Tourenrad, MTB oder Trekking-Rad zu benutzen


Beschilderung:

Der Radweg ist durchgängig beschildert.


Bahnverbindungen:

Celle, Eschede, Unterlüß: Anschluss an den Metronom (Hamburg–Uelzen-Hannover).

Das dürfte Sie interessieren