Hermannsburg: Misselhorner Heide und Tiefental

Pin Hermannsburg

Title
Die Heideflächen der Misselhorner Heide bei Hermannsburg gehören zu den schönsten des Naturparks Südheide. Hier gehen zwei große Heideflächen fließend ineinander über: die Misselhorner Heide und das Tiefental, welches oft auch "Heidefläche am Eicksberg" genannt wird.

Diesen Text gibt es auch als Audio Datei

Sanfte Hügel mit weitläufigen Heideflächen, die immer wieder von knorrigen Wacholdern durchsetzt werden, prägen die Landschaft. Die Misselhorner Heide beginnt 1,5 km östlich von Hermannsburg und ist ein Teil des Naturschutzgebiets "Heiden und Magerrasen in der Südheide", einem ca. 293 ha großen Gebiet. Zum diesem  Naturschutzgebiet zählt unter anderem auch die Heide am Schillohsberg.

Besonderheiten der Landschaft

Die Heideflächen sind alte Kulturlandschaften, entstanden durch die Landwirtschaft früherer Jahrhunderte. Heute stehen sie dank ihrer ganz eigenen Flora und Fauna unter Naturschutz. Charakteristisch für diese vielfältige Landschaft sind die nährstoffarmen Sandböden, auf denen Birken- und Kiefernwälder gedeihen - und natürlich das Heidekraut: Die Gemeine Besenheide (Calluna vulgaris).

Einige in Deutschland gefährdete Pflanzenarten findet man im geschützten Bereich der Misselhorner Heide:

  • Mittler Sonnentau (übrigens eine fleischfressende Pflanze!)
  • Wald-Läusekraut
  • Lungen-Enzian
  • Wollgräser

Die Heideflächen werden durch zum Teil aufwendige Pflegemaßnahmen erhalten. Um die Heide zu pflegen, ist in der Misselhorner Heide eine Heidschnucken- und Schafherde zu Hause.

Ein ganz besonderer Tipp:

Über die Sommermonate können Sie jeweils montags bis donnerstags um 17:00 Uhr den Heidschnucken-Eintrieb in den Schafstall erleben. Vom Parkplatz Misselhorner Heide sind es nur ca. 200 m bis zum Schafstall. Informationen zum Schnuckeneintrieb und zu Gästeführungen in der Misselhorner Heide finden Sie unter diesem Artikel unter "Das dürfte Sie interessieren". Weitere Schnuckeneintriebe und alle Gästeführungen in der Südheide haben wir Ihnen zudem in einer Übersicht zusammengefasst.

Das Tiefental

Das Tiefental grenzt direkt an die Misselhorner Heide. In der Eiszeit entstand hier ein tiefes Trockental, das sich landschaftlich besonders facettenreich zeigt.
Obwohl das Tiefental nur wenige hundert Meter breit ist, beeindruckt es mit einem einmaligen Panorama. Vor dieser einmaligen Kulisse hielt um 1860 der bekannte Missionsgründer und Hermannsburger Pastor Ludwig Harms viele seiner Predigten. Eine Hinweistafel am Weg des Heidepanoramaweges gibt hierüber zahlreiche Informationen. Auch geführte Wanderungen auf den Spuren Ludwig Harms ins Tiefental werden angeboten.

Wander- und Radwege

Auf gut ausgeschilderten Wander- und Radwegen unterschiedlicher Länge können Sie das Gebiet für sich entdecken. Einen Überblick finden Sie unten unter "Das dürfte Sie interessieren". Auch der bekannte Heidschnuckenweg führt durch dieses Gebiet. Der Qualitäts-Fernwanderweg ist 2014 zu Deutschlands schönstem Wanderweg gewählt worden.

So finden Sie die Misselhorner Heide und das Tiefental:

Der Parkplatz "Misselhorner Heide" liegt direkt an den Heideflächen der Misselhorner Heide und ist mit einer Schutzhütte sowie Picknickbänken und -tischen ausgestattet. Darüber hinaus ist der Parkplatz auch als Park&Ride-Station für Reiter geeignet. Im Sommer ist der Platz mit WCs ausgestattet.

Hier fahren auch die Planwagen zu einer Rundfahrt ab, Fahrkarten gibt es in der Tourist Information in Hermannsburg. Dort erfahren Sie auch die nächsten Zeiten für eine Kutschfahrt. Gruppenbuchungen sind natürlich auch möglich.

Anfahrtsbeschreibung Parkplatz "Misselhorner Heide":

Den Parkplatz Misselhorner Heide erreichen Sie über die K 17 Hermannsburg Richtung Unterlüß. Ca. 1,5 km nach Ortsausgang Hermannsburg liegt rechts der Parkplatz. Der Parkplatz ist mit dem Hinweis "Misselhorner Heide" ausgeschildert.

Position: N52.823210  E10.136225

Sie erreichen den Parkplatz „Misselhorner Heide“ auch mit dem örtlichen Beförderungsunternehmen CeBus Linie 260 und dem Bürgerbus Südheide aus Richtung Hermannsburg und Unterlüß. Die Haltestelle befindet sich beim Gasthof Misselhorner Hof. Von dort aus gehen Sie an der K 17 entlang ca. 15 Min. (1,1 km) in Richtung Unterlüß. Fahrzeiten und weitere Verbindungen entnehmen Sie bitte der Reiseauskunft der Deutschen Bahn.



Der Parkplatz "Eicksberg" liegt ebenfalls an wunderschönen Heideflächen, dazu liegt er besonders nah am Tiefental. Auch der Parkplatz Eicksberg verfügt über einen schönen schattigen Rastplatz mit Schutzhütte und Picknickplätzen und herrlichem Blick in die Heide. Auch dieser Parkplatz ist im Sommer mit WCs ausgestattet.

Anfahrtsbeschreibung Parkplatz „Eicksberg“:

Der Parkplatz am Eicksberg (Nähe Tiefental) ist von Oldendorf aus über die L281 in Richtung Eschede zu erreichen. Nach ca. 3 km geht es links ab (gegenüber dem Abzweig zum Dehningshof und Hof Severloh). Nach weiteren 200 m führt der Weg rechts ab und ca. 2 km den Eicksberg hinauf bis zum Parkplatz. Der Parkplatz ist an der L 281 mit dem Hinweis "Heide am Eicksberg" ausgeschildert.

Position: N52.805569  E10.145545

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Parkplatz leider nicht erreichbar.

Das dürfte Sie interessieren