Wilseder Berg - das Herz der Lüneburger Heide

Bispingen
wilseder Berg das herz der heide
Ausstehendes Bild
Lüneburger Heide Wilseder Berg
Der Wilseder Berg in der Lüneburger Heide. Der Wilseder Berg ist die höchste Erhebung.
Der Wilseder Berg in der Lüneburger Heide
Wilseder Berg
Wilseder Berg
Wilseder Berg
Wilseder Berg
Wilseder Berg
Wilseder Berg
Wilseder Berg
Panoramablick vom Wilseder Berg
wilseder Berg das herz der heide
Ausstehendes Bild
Lüneburger Heide Wilseder Berg

Der Wilseder Berg ist das Herz der Heide. Hier, auf dem mit 169 Metern höchsten Berg der norddeutschen Tiefebene, kann man bei klarer Sicht bis Hamburg schauen. Jeder Naturliebhaber sollte einmal den Blick vom Wilseder Berg auf die schier unendlichen Heideflächen genossen haben. Ein Sonnenuntergang ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Im Zentrum des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide 

Der Wilseder Berg ist das Zentrum der größten Heideflächen Europas, von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf die weite, blühende Landschaft. Die Heideflächen erstrecken sich auf insgesamt 230 qkm. Bereits seit 1921 sind sie unter Schutz gestellt, weil sie auch Revier für seltene Tiere und Pflanzen geworden sind.

Die Gegend um den Wilseder Berg ist nahezu autofrei, nur Zufahrtstraßen zu Parkplätzen an den Orten rund um das Naturschutzgebiet erlauben Pkw-Verkehr. Ansonsten wandert oder radelt man am Wilseder Berg ungestört und nur mit Geräuschen der Natur. Ein großartiges Erlebnis.


Der Wilseder Berg ist eines der ersten Grundstücke des heutigen Naturschutzgebietes, das der bekannte Heidepastor Wilhelm Bode aus Egestorf für den Verein Naturschutzpark e.V. (VNP) im Jahre 1910 erwarb. Bis heute ist das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide eines der ersten und größten in Deutschland.


Da der Wilseder Berg ein sensibler Bereich des Naturschutzgebietes ist, bitten wir Sie, auf Besuche vor Tagesanbruch zu verzichten.

Wandern zum Wilseder Berg 

Wenn Sie zum Wilseder Berg wandern möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Parken Sie Ihr Auto in Niederhaverbeck auf dem Parkplatz. Von dort aus ist der Wilseder Berg überall ausgeschildert (direkter Weg ca. 4,5 km, 60 min). In der Regel macht man einen Stop zur Einkehr im kleinen Heidedorf Wilsede mit seinen Restaurants. Von hier aus sind es noch 20 Minuten zum Wilseder Berg.

Radfahren zum Wilseder Berg 

Von allen Orten rund um den Wilseder Berg gibt es Radwege. Bitte achten Sie darauf, kein zu dünnes Profil auf den Radreifen zu haben, Sie fahren im Naturschutzgebiet in der Regel auf naturbelassenen Wegen oder Sandwegen.


Kutsche fahren zum Wilseder Berg 

Kutschfahrten in der Lüneburger Heide sind ein absolutes "Muss". Gerade im autofreien Naturschutzgebiet macht es besonders viel Spaß. An fast allen Parkplätzen rund um den Wilseder Berg warten Kutschen auf Sie. Hier finden Sie eine interaktive Karte mit allen Kutschabfahrtsstellen.


Mit den berühmten Heide-Kutschen kann man von fast allen Orten rund um den Wilseder Berg ins Naturschutzgebiet bis zum Ort Wilsede fahren. Die Fahrten dauern in der Regel 60 bis 90 Minuten pro Strecke. Eine Linienkutsche fährt ab Undeloh. Der kleine Ort Wilsede, den man nur zu Fuß, per Fahrrad oder Kutsche erreichen kann, lädt mit einigen Ausflugslokalen zu einer gemütlichen Rast ein.

Urlaubsorte rund um den Wilseder Berg 

  • Bispingen
  • Behringen
  • Volkwardingen
  • Ober- und Niederhaverbeck
  • Undeloh
  • Egestorf
  • Hanstedt
  • Handeloh
  • Schneverdingen

Anreise zum Wilseder Berg 

Hinweis:

Der Wilseder Berg und der Heideort Wilsede liegen im autofreien Naturschutzgebiet Lüneburger Heide und können nicht mit dem Auto angefahren werden.


Anreise mit dem Auto:

Fahren Sie bitte mit dem Auto zu den Besucherparkplätzen in Niederhaverbeck, Oberhaverbeck, Volkwardingen, Döhle und Undeloh. Die Parkplätze sind alle ausgeschildert, unten finden Sie die Navigationsadressen. Von den Besucherparkplätzen können Sie zu Fuß auf den Wilseder Berg wandern oder mit dem Rad oder mit der Kutsche bis nach Wilsede fahren und von dort aus auf den Wilseder Berg wandern!


Navi-Adressen der Parkplätze am Ausgangspunkt des Naturschutzgebietes:
  • Besucherparkplatz Undeloh: Wilseder Straße, 21274 Undeloh (Parkplatz ist am Ende der Straße). Koordinaten: N53.192311  E9.977018
  • Besucherparkplatz Döhle: Dorfstraße - Ecke Hörpeler Weg, 21272 Döhle. Koordinaten: N53.163745  E10.035300
  • Besucherparkplatz Niederhaverbeck: direkt an der L121, Niederhaverbeck 14, 29646 Niederhaverbeck. Koordinaten: N53.150891  E9.908516
  • Besucherparkplatz Oberhaverbeck: direkt an der L121, 29646 Oberhaverbeck. Koordinaten: N53.143027  E9.919340 (wenn voll, bitte nach Niederhaverbeck weiterfahren)
  • Besucherparkplatz Volkwardingen: an der K34 im Ort Volkardingen, 29646 Volkwardingen. Koordinaten: N53.134477  E9.997257

Anreise mit der Bahn
Der nächste Bahnhof zum Wilseder Berg ist der Bahnhof Wintermoor bei Schneverdingen. Von hier aus sind es noch 8,8 km zu Fuß bis zum Wilseder Berg. Von Hannover können Sie nonstop fahren, von Hamburg steigen Sie einmal in Buchholz um.

Das dürfte Sie interessieren

Wilseder Berg

Sonnenuntergang auf dem Wilseder Berg

Die Sonne versinkt in der Heidelandschaft

Klare SichtWenn der Himmel wolkenfrei und klar scheint, ist der richtige Moment gekommen, sich auf den Weg zum Wilseder Berg zu machen. Immer weiter in Richtung der untergehenden Sonne, das Ziel klar vor Augen. Bereits auf dem Weg zum Gipfel taucht das leicht violette Sonnenlicht die Landschaft in eine fast mystische Szenerie. Die Farbe der Heide wirkt jetzt noch intensiver, die Wachholder stehen fest in der Landschaft und jeder Strauch scheint seine eigene Geschichte zu erzählen. Der Weg zur höchsten Erhebung in der nordwestdeutschen Tiefebene offenbart die reine Schönheit der Natur. Allein im Angesicht der NaturschönheitKaum ein Wanderer ist am späten Abend noch unterwegs in Richtung Gipfel. Lediglich einzelne Radfahrer genießen die Abfahrt, nachdem sie den mühsamen Weg nach oben gemeistert haben.Die letzten Meter sind für Heideverhältnisse ungewöhnlich anstrengend, auch 169 Meter über dem Meeresspiegel müssen erst einmal erklommen werden.Auf dem Plateau ist die Aussicht grenzenlos. Bei guter Sicht soll man sogar bis in die Hansestadt Hamburg blicken können. Der Wilseder Berg bietet einen schönen Rundgang mit Blick in alle Himmelsrichtungen. Mit der Zeit verfärbt sich die Landschaft in ein abendliches Leuchten. Der mit leichten Wolken durchzogene Himmel ist perfekt für einen malerischen Sonnenuntergang.Nach und nach sind die Wachholderbüsche nicht mehr klar zu erkennen und zerlaufen im leicht schummrigen Sonnenlicht. Jetzt taucht der Himmel in ein zartes rot-orange ein mit faszinierenden Lichteffekten zwischen den einzelnen Wolkenfeldern. Jede Sekunde bilden sich andere Anordnungen. Wandern Sie auf dem Plateau ein wenig kreuz- und quer, um alle Facetten des Naturschauspiels zu bewundern.Der SonnenuntergangPlötzlich taucht der rote Feuerball ein letztes Mal unter der Wolkenbank hervor. Nur einige Minuten, die den Betrachter in den Bann ziehen, bevor die glühende Kugel hinter den Wäldern eintaucht. Der Panoramablick über die Weite der Heide macht den Sonnenuntergang sehr besonders. Ein Tag in der Lüneburger Heide neigt sich dem Ende entgegen.Was sich nun bildet, sind weitere einmalige Wolkenformationen mit immer neuen Farbspielen in einer einzigartigen Lichtstimmung. Verwunderlich ist jedoch, dass so wenige Zuschauer dieses Naturspiel bewundern. Ein besonderes Erlebnis ist es allemal.Für die Rückkehr bietet es sich an, eine Taschenlampe mitzunehmen, da es plötzlich merklich dunkel in dem leicht hügeligen Gelände wird. Ab Wilsede kann man mit einem der unzähligen Qualitätskutscher in der Lüneburger Heide bereits vorab einen Rückfahrttermin ausmachen.Genießen Sie dieses Erlebnis, es ist (noch) ein absoluter Geheimtipp!