Etappe 5: Niederhaverbeck - Bispingen (17 km)


Heidschnuckenweg bei Niederhaverbeck, ideal zum Flachland Wandern
Heidschnuckenweg
Bienenzaun in blühender Behringer Heide in Bispingen
Brunausee bei Behringen Bispingen
Brunausee
Brunausee Bispingen
Variante Behringer Heide Wasserscheide zwischen Weser und Elbe Über die Brücke der Haverbeeke und dann bei Bockelmann...

Variante Behringer Heide

Wasserscheide zwischen Weser und Elbe

Über die Brücke der Haverbeeke und dann bei Bockelmanns Gasthof schnurstracks in die Heide. Gen Süden. Nach der ersten kleinen Steigung breitet sich das Tal aus.

Unscheinbar ist die Wasserscheide zwischen Weser und Elbe. Rechts erstreckt sich das Moor des Wümmequellgebietes aus. Ein kleiner See blinkt in der Sonne. Links ein Schafstall, irgendwo blöken die Heidschnucken. Der Abzweig vor dem Wulfsberg. Dann am Quellgebiet der Brunau vorbei, die in die Luhe und dann in die Elbe fließt. Niedrige Sanddünen am Weg. Feiner weißer Sand, den die Heide noch nicht vollständig bedeckt hat.

Unbekannte Behringer Heide. Vor noch nicht langer Zeit zu neuem Leben erweckt. Bäume wurden entfernt, um der für die Heide lebenswichtigen Sonne Durchlass zu bieten. Bockelmanns Schafstall steht einsam im Wald. Weiter durch die Heide. Im Wald vor Behringen wieder diese Schwingungen des Weges. Um die mit Heidelbeeren bedeckten Hügel herum.

Hinter Behringen der Brunausee. Der Pfad schlängelt sich am Ufer entlang. Erlen kämpfen gegen das Abkippen, die kleinen Wellen unterhöhlen nimmermüde die Wurzelballen. Später weitet sich das Brunautal. Nach der Lönsklause dann ein steiler Anstieg. Die Borsteler Kuhlen. Eine wilde Heide- und Wacholderlandschaft hat sich hier angesiedelt. Heide in Urform. Noch gibt es zwei Kuhlen. Dazwischen ist der Wald schon vom Unterholz gesäubert, damit sich die Heide wieder ansiedeln kann. Und aus zwei wieder eins wird.

Groß ist sie geworden, die Brunau. Auf der Brücke vor Hützel lässt sich versonnen auf das ruhig dahin fließende Flüsschen schauen, die Gedanken treiben mit. Von Hützel ist es nicht mehr weit nach Bispingen. Noch am alten Kerkhof entlang, dann ist der Schäferplatz in der Ortsmitte erreicht.


Etappenkilometer: ca. 17 km

Wegverlauf:

Niederhaverbeck - Behringen - Bispingen

Highlights:

Tal der Haverbeeke, Behringer Heide, De ole Kerk Bispingen

Start:

Niederhaverbeck (Niederhaverbeck Nr. 2)
N53.148726 E9.909257

Ziel:

Bispingen

Verkehrsanbindung:

Niederhaverbeck und Bispingen: Buslinie 156 (Schneverdingen Bahnhof - Niederhaverbeck - Bispingen),
Heide-Shuttle: 15. Juli - 15. Oktober

Parken:
VNP-Besucherparkplatz, Niederhaverbeck 17, 29646 Niederhaverbeck

Tourist-Information:

Bispingen Touristik e.V. Zweigstelle Behringen
Mühlenstraße 2, 2<
9646 Bispingen-Behringen,
Tel. 05194 830


Bispingen Touristik e.V.
Bahnhofstr. 19
29646 Bispingen
Tel. 05194 9879690

Stempelstellen:

Bispingen:
Heidehotel Rieckmann, Hotel Bockelmann, Pension Haus Monika

Unterkünfte & Gastronomie in max. 2 km Entfernung:


Akzent Hotel zur grünen Eiche

Gästehaus Roßmeißl

Ferienwohnung Sorge

Ferienwohnung Mehrtens

Heidhof Ferienwohnungen

Rhododendronhof Bockelmann

Ferienwohnung Liedtke

Haus Grunwald

Ferienhaus Becker

Pension Angela Sander

Heidehotel Bockelmann

Heidehotel Rieckmann

Hotel Schmucke Witwe

Camping Brunautal

Berg und Tal Abenteuer Resort Lüneburger Heide

Haus am Heidepark

Hotel Amselhof

Ferienwohnung Wiesenblick

Das kleine Hotel am Park

Haus Wiesengrund

Pension Haus Monika

Ferienwohnungen Susanne Rohde

Ferienwohnung Landhaus Gartenstraße


Ein ausführliches Gastronomie- und Unterkunftsverzeichnis finden Sie in der Broschüre „Heidschnuckenweg“  oder in dem PDF „Unterkünfte und Gastronomie“ zum Herunterladen unten auf dieser Seite.

Die Etappen wurden von Nord nach Süd angelegt und nummeriert. Jeder Betrieb ist nur einer Etappe zugeordnet, und zwar orientiert am Ende der Etappe.

Diese Etappe bietet einen attraktiven Rundwanderweg eine sogenannte Heideschleife die direkt an den Heidschnuckenweg angrenzt. Nutzen Sie die Möglichkeit und verlängern Sie ihren Aufenthalt am Etappenort. Zudem haben nun auch Tagesgäste die Möglichkeit, die vielfältige Landschaft des Heidschnuckenweges durch die Rundwanderung zu erleben. Weitere Informationen über die Heideschleifen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.