Hexenhaus Wesel

Pin Undeloh

Title
Der Ursprung des "Hexenhauses" in Wesel geht auf das Jahr 1731 zurück. Zunächst diente es einem der größeren ortsansässigen Höfe als Back- und Rauchhaus. Derartige Bauwerke wurden im 18. Jahrhundert aus Brandschutzgründen am Ortsrand errichtet. Die heutige Form des Gebäudes kam durch spätere Nutzung für Wohnzwecke zustande. Umwidmungen zu einem "Häuslings"- oder "Abbauer" - Haus war in der Phase der Bevölkerungszunahme im 19. Jahrhundert weit verbreitet.

Das Hexenhaus ist ein ausdrucksvoller Zeuge örtlicher Wirtschafts- und Wohnverhältnisse der vergangenen drei Jahrhunderte. Es wird von der Landesdenkmalbehörde als schützenwertes Einzeldenkmal geführt.

Der 2007 gegründete Förderverein hat die Instandsetzung, den Erhalt und die heimatpflegerischen sowie kulturelle Nutzung des Hexenhauses zum satzungsmäßigen Zweck. Im Jahre 2012 wurde das Hexenhaus als Standesamt der Samtgemeinde Hanstedt gewidmet.

Ansprechpartner für standesamtliche Trauungen ist die Samtgemeinde Hanstedt.
Tel. 04184-8030 E-Mail: standesamt@hanstedt.de

Anhänge

Das dürfte Sie interessieren