Deutscher Wanderverband
Hauptmenü     Suche
Heidschnuckenweg

Abschnitt 5: Niederhaverbeck - Bispingen (17 km)

 Vorherige (4) Nächste (5a) 
Abschnitt 5: Niederhaverbeck - Bispingen (17 km)

Länge der Etappe: 17 km

Variante Behringer Heide

Wasserscheide zwischen Weser und Elbe

Über die Brücke der Haverbeeke und dann bei Bockelmanns Gasthof schnurstracks in die Heide. Gen Süden. Nach der ersten kleinen Steigung breitet sich das Tal aus. Unscheinbar ist die Wasserscheide zwischen Weser und Elbe. Rechts erstreckt sich das Moor des Wümmequellgebietes aus. Ein kleiner See blinkt in der Sonne. Links ein Schafstall, irgendwo blöken die Heidschnucken. Der Abzweig vor dem Wulfsberg. Dann am Quellgebiet der Brunau vorbei, die in die Luhe und dann in die Elbe fließt. Niedrige Sanddünen am Weg. Feiner weißer Sand, den die Heide noch nicht vollständig bedeckt hat.

Unbekannte Behringer Heide. Vor noch nicht langer Zeit zu neuem Leben erweckt. Bäume wurden entfernt, um der für die Heide lebenswichtigen Sonne Durchlass zu bieten. Bockelmanns Schafstall steht einsam im Wald. Weiter durch die Heide. Im Wald vor Behringen wieder diese Schwingungen des Weges. Um die mit Heidelbeeren bedeckten Hügel herum.

Hinter Behringen der Brunausee. Der Pfad schlängelt sich am Ufer entlang. Erlen kämpfen gegen das Abkippen, die kleinen Wellen unterhöhlen nimmermüde die Wurzelballen. Später weitet sich das Brunautal. Nach der Lönsklause dann ein steiler Anstieg. Die Borsteler Kuhlen. Eine wilde Heide- und Wacholderlandschaft hat sich hier angesiedelt. Heide in Urform. Noch gibt es zwei Kuhlen. Dazwischen ist der Wald schon vom Unterholz gesäubert, damit sich die Heide wieder ansiedeln kann. Und aus zwei wieder eins wird.

Groß ist sie geworden, die Brunau. Auf der Brücke vor Hützel lässt sich versonnen auf das ruhig dahin fließende Flüsschen schauen, die Gedanken treiben mit. Von Hützel ist es nicht mehr weit nach Bispingen. Noch am alten Kerkhof entlang, dann ist der Schäferplatz in der Ortsmitte erreicht.


Einstieg in Niederhaverbeck:

Der Einstieg zum Heidschnuckenweg in Niederhaverbeck ist beim Landhaus Haverbeckhof.

Straße: Niederhaverbeck Nr. 2

Koordinaten: N53.148726  E9.909257

Bewegen Sie die Bilder mit Hilfe der Pfeile nach links oder rechts und klicken Sie auf eines der Bilder, um eine größere Version des Bildes zu sehen.


Das dürfte Sie interessieren

Heidschnuckenwandern mit Gepäcktransfer!

Damit Sie die einmaligen Naturschauplätze entlang des Heidschnuckenweges ganz und gar entspannt genießen können, bieten Ihnen die hier aufgeführten Gastgeber den individuellen Service, Ihr Gepäck zur nächsten Etappenunterkunft zu transportieren.

mehr...
Wandern ohne Gepäck auf dem Heidschnuckenweg

Am 7. Juli 2012 wurde der 223 km lange neue Qualitätswanderweg Heidschnuckenweg eingeweiht.Zwischen den 30 großen und kleinen Heideflächen in der Nord- und Südheide führt er durch Flusstäler, abwechslungsreiche Wälder, aber auch weites Land
ab 405,00 €

mehr...

Sehenswürdigkeiten entlang der Etappe

Bispingen: Behringer Brunausee

Am Ortseingang Behringens - aus Richtung Bispingen kommend - liegt der 70.000 qm große Brunausee in idyllischer, waldreicher Umgebung.Ca. 3 km Wanderwege führen um den See herum. An der Südseite

mehr...
Bispingen: Behringer Heide

Die Flächen der jetzigen Behringer Heide waren ein kleiner Teil des Manövergebietes,das nach dem 2. Weltkrieg im Rahmen des Soltau-Lüneburg Abkommens den englischen Truppen von der Bundesregierung zur Verfügung gestellt

mehr...